BAF / Bunker Adjustment Factor
Home / BAF / Bunker Adjustment Factor

Was bedeutet der Begriff "BAF / Bunker Adjustment Factor"?

« Zurück zum Index

BAF (Seefracht) ist die Abkürzung für Bunker Adjustment Factor. Der Bunkerzuschlag wird von den Reedereien als Ausgleich für schwankende Treibstoffkosten berechnet. Insbesondere die Ölpreise variieren im Zeitablauf stark. Da die Treibstoffkosten eine wesentliche Kostenkomponente in der Seefahrt darstellen, bedeuten Preisschwankungen ein nicht unerhebliches Kalkulationsrisiko. Es wird über den BAF (Seefracht) abgedeckt.

Der Bunkerzuschlag wird in der Regel als Festbetrag – zum Beispiel Euro/TEU (20′ Container) – erhoben und entsprechend der Entwicklung der Treibstoffpreise regelmäßig – oft monatlich – angepasst. Auf unterschiedlichen Strecken gelten daher auch unterschiedliche Bunkerzuschläge.

Früher wurden die Bunkerzuschläge – wie auch andere Zuschläge – in der europäischen Schifffahrt im Rahmen von Schifffahrtskonferenzen festgelegt. Dabei handelte es sich um kartellähnliche Zusammenschlüsse von Reedereien, die EU-wettbewerbsrechtlich zulässig waren. Dies gilt inzwischen nicht mehr. Bunkerzuschläge werden heute von Reedereien in der EU individuell definiert.

« Zurück zum Index