E-Rates
Home / E-Rates

Was bedeutet der Begriff "E-Rates"?

« Zurück zum Index

Die E-Rates sind elektronische Ratenblätter in der Luftfracht. E-Rates wurden geschaffen um die Kommunikation zwischen Speditionsfirmen und involvierte Fluggesellschaften zu vereinfachen. Wurden davor die Raten noch von Hand erfasst, was mit hohen Kosten und vielen Fehlern einherging, so besteht seit der Einführung ein standardisiertes, automatisiertes Vorgehen im Erfassen der Raten.

Die Konvention sieht vor, dass auch der Dateiname der Ratenblätter standardisiert ist: 

Die ersten zwei Zeichen sind der 2-Zeichen ISO-Code der Länderbezeichnung (z.B. DE). Es folgen drei Zeichen, welche die entsprechende Airline identifizieren (z.B. 125 für British Airways) gefolgt von einem Unterstrich als Separator. Der folgende Buchstabe zeigt an, ob es sich um ein Standartblatt (G für „general), eine Spezialrate (S für „special“) oder um eine Consolrate (C) handelt. Die folgenden 4 Ziffern geben das Datum im Format JJMM wieder (0310 – Oktober 2003). Ein weiterer Unterstrich trennt die Kennziffer von der Agentnummer. Sollte kein eindeutiger Agent identifizierbar sein, steht an dieser Stelle auch „ALL“. Hinter dem nun folgenden Unterstrich steht die Versionsnummer der Datei, beginnend mit 01. Sollte die Airline mit einem General sales Agent arbeiten findet sich direkt hinter der Versionsnummer noch die dreistellige Identifikationsnummer bzw. Buchstabencode des GSA.

« Zurück zum Index