Was bedeutet der Begriff "Kombinierter Verkehr"?

« Zurück zum Index

Als „kombinierter Verkehr“ wird bei der Beförderung von Gütern eine Transportkette bezeichnet, bei der mehrere – mindestens zwei – unterschiedliche Verkehrszweige zum Einsatz kommen. Der Begriff multi- oder intermodaler Verkehr wird oft synonym verwandt, obwohl er nicht zwangsläufig deckungsgleich ist. Die Europäische Verkehrsministerkonferenz versteht unter kombiniertem Verkehr einen Transport, bei dem der größte Teil der Strecke per Eisenbahn oder Schiff zurückgelegt wird und der Vor- und Nachlauf auf der Straße möglichst kurz ausfällt.

Man unterscheidet grundsätzlich begleiteten und unbekleidetes kombinierten Verkehr:

– unbekleideter kombinierter Verkehr bezeichnet Transporte, bei denen komplette Glieder- und Sattelzeug über große Strecken per Schiff oder Bahn befördert werden. Dafür gibt es spezielle Transportmittel, zum Beispiel RoRo-Schiffe oder Niederflurwaggons. Manchmal wird dafür auch der Begriff „Huckepack-Verfahren“ verwandt;
– bei unbegleitetem kombiniertem Verkehr werden nur die Ladungseinheiten (Container, Wechselbehälter oder Sattelanhänger) ohne die eigentlichen Motorfahrzeuge befördert. Dazu sind entsprechende Verladungen an speziellen Terminals in Häfen oder Güterverkehrszentren erforderlich.

« Zurück zum Index