Flughafen Hamburg – Luftfracht auf Wachstumskurs

Der Flughafen Hamburg setzt bei der Luftfracht auf Wachstum. Vor wenigen Tagen hat der Aufsichtsrat des Airports den Weg freigemacht für die Errichtung eines neuen Luftfrachtzentrums. Damit neigt sich eine wechselvolle Planungsgeschichte dem Ende entgegen. Mehrfach hatte das Projekt auf der Kippe gestanden. Ursache waren zeitweilige Frachtrückgänge infolge der Finanz- und Eurokrise. 40 bis 45 Millionen Euro will der Flughafen aus eigenen Mitteln für die Errichtung des neuen Luftfrachtstandorts aufbringen.

Quelle: Flughafen Hamburg GmbH

Zukunftsorientierte Anlage anstelle des alten Frachthofs

Das neue Luftfrachtzentrum soll auf der Fläche des bisherigen Parkplatzes P8 am Südende des Airports entstehen und die alten Luftfrachtgebäude im Bereich von Terminal- und Pier-Süd ersetzen. Die in den 1960er Jahren entstanden Abfertigungskapazitäten des Frachthofs entsprechen nicht mehr den aktuellen Standards. Mit dem neuen Zentrum kommt der Flughafen dem vielfachen Wunsch nach Modernisierung entgegen.

Die neue Anlage soll auf einer Grundfläche von insgesamt 60.000 Quadratmetern entstehen. Bis zu 40 LKW-Laderampenpositionen und 36 Lastzug-Stellplätze sollen den Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Für die Luftfracht-Abfertiger sind dabei insgesamt 20.000 Quadratmeter Abfertigungsfläche vorgesehen, für Büroflächen sind 6.000 Quadratmeter eingeplant. Das Luftfrachtzentrum wird durch einen Tunnel unter einer angrenzenden Querstraße direkt mit dem Flugfeld verbunden sein, so dass eine schnelle Be- und Entladung von Flugzeugen gewährleistet ist. Für die nötigen Sicherheitskontrollen mittels Air Cargo Screening werden ausreichende Flächen bereitgestellt.

Verdoppelung der Luftfrachtkapazität anvisiert

Das neue Luftfrachtzentrum ist auf eine Jahreskapazität von 150.000 Tonnen ausgelegt. Das ist gut das Doppelte der heutigen Abfertigungsmenge. Der Flughafen Hamburg verfolgt mit dieser Kapazitätsausweitung ein strategisches Konzept. Die neue Anlage wird im Zusammenhang mit dem bestehenden World Cargo Center im benachbarten Norderstedt gesehen, wo vor allem LKW-Fracht umgeschlagen wird. World Cargo Center und Luftfrachtzentrum werden künftig eine ausgebaute Fracht-Infrastruktur anbieten können. Mit dem neuen Frachtangebot hofft man auch, sich zusätzlichen Langstreckenverkehr für den Flughafen Hamburg zu erschließen und sich als bevorzugte Adresse für Vollfrachter zu positionieren.

Bei der Planung und Konzeption des neuen Luftfrachtzentrums wurden die künftigen Nutzer mit einbezogen. So konnten deren Vorstellungen schon in einem frühen Stadium bei den Bauplanungen berücksichtigt werden. Mit den größten Kunden wurden bereits vertragliche Regelungen bezüglich einer künftigen Anmietung geschlossen.

Inbetriebnahme Mitte 2015

Die Bauarbeiten für das neue Luftfrachtzentrum sollen Anfang nächsten Jahres beginnen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2015 vorgesehen. Was mit dem alten Frachthof passieren soll, steht noch nicht abschließend fest. Wahrscheinlich wird er abgerissen und schafft Platz für zusätzliche Fluggastbrücken am Pier-Süd.