« Zurück zum Index

Hafentelematik steht allgemein für ein zentrales Informations- und Kommunikationssystem der Hafenwirtschaft. Die Bremer Hafentelematik und die Wilhelmshaven Telematik – kurz BHT bzw. WHT – bezeichnen dabei konkret zwei Telematik-Systeme, die dort jeweils eingesetzt werden.

Der Begriff “Telematik” stellt eine Kunstschöpfung aus den beiden Worten “Telekommunikation” und “Informatik” dar. Er steht für ein Instrument der Informationsverknüpfung von mindestens zwei Informationssystemen. Es gibt eine große Bandbreite an Telematikbereichen. Ein Bereich ist die Verkehrstelematik. Hierunter lässt sich auch die Hafentelematik subsumieren.

Hafentelematik – Teil der Verkehrstelematik

Verkehrstelematik – international wird häufig der englische Begriff ITS (= Intelligent Transportation Systems) verwandt – umfasst verkehrsbezogene Datenerfassung, -verarbeitung, -übermittlung und -nutzung mittels moderner Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Ziel ist die effiziente Verkehrsorganisation und -steuerung sowie die Gewährleistung einer größtmöglichen Verkehrssicherheit. Diese Zielsetzungen gelten auch für die Hafentelematik.

Die Funktionsweise der Hafentelematik lässt sich am besten anhand eines praktischen Beispiels erläutern. Die Bremer Hafentelematik (BHT) ist das zentrale System für alle Wirtschaftsteilnehmer der Häfen in Bremen und Bremerhaven. Sie verknüpft verschiedene IKT-Systeme von Verkehrswirtschaft, Bahnen und Behörden. Damit soll ein reibungsloser Kommunikations- und Datenaustausch in den Häfen Bremens ermöglicht werden – unabhängig von der jeweils genutzten Hard- und Software.

Beispiel Bremer Hafentelematik

BHT hat eine lange Entwicklungsgeschichte. Bereits 1973 wurde von der dbh Logistics IT AG die “Datenbank Bremische Häfen” entwickelt. Sie gilt als erstes edv-gestütztes Hafeninformationssystem der Welt. Im Zeitablauf wurde die Datenbank zur Hafentelematik BHT weiterentwickelt. Seit den 1980er Jahren wird das System zur Vereinheitlichung und Information der Transportbeteiligten in den beiden Bremer Seehäfen eingesetzt. Betreiber ist nach wie vor dbh Logistics IT.

Über das System wird jede Sendung, die einen der beiden Häfen ver­lässt, elektronisch er­fasst. BHT bietet Nutzern vorausschauende Informationen über Ladungen, erweitert so Dispositionsspielräume und ermöglicht rationellere Arbeitsabläufe. Über Schnittstellen zu weiteren Anwendungen sind Gefahrgutdeklaration, Zollabwicklung und Anmeldung von Ladungen direkt beim Umschlagbetrieb problemlos möglich.

Weitere Hafentelematik-Anwendungen

Die in Wilhelmshaven eingesetzte WHT ist ebenfalls eine dbh Logistics IT-Entwicklung und an das Bremer Vorbild angelehnt. Im Hamburger Hafen steht ZAPP als Telematik-System zur Verfügung (ZAPP = Zoll Ausfuhrüberwachung im Paperless Port (B-/Z-/S-Nummer) ).

« Zurück zum Index