Startseite/Neuigkeiten zu Flughäfen/Flughafen München – Positive Halbjahresbilanz trotz sinkender Zahlen bei Luftfrachtaufkommen

Flughafen München – Positive Halbjahresbilanz trotz sinkender Zahlen bei Luftfrachtaufkommen

Die deutschen Flughäfen blicken auf ein eher durchwachsenes erstes Halbjahr 2013 zurück. Die Rezession in vielen europäischen Ländern macht sich nach wie vor bemerkbar. Eine positive Halbjahresbilanz zieht dagegen der Airport München.

Neuer Passagierrekord

Der Münchner Flughafen erzielte im ersten Halbjahr einen neuen Passagierrekord. 18,6 Millionen Passagiere starteten oder landeten hier. Das ist das höchste Passagieraufkommen in einem ersten Halbjahr, das der Flughafen seit seinem Bestehen verzeichnen konnte. Der Zuwachs fiel mit 0,3 Prozent zwar relativ gering aus, ist aber angesichts eines schwierigen Umfelds bemerkenswert. Die anhaltende Krise in etlichen europäischen Ländern und wirtschaftliche Probleme mancher Airlines hatten die Erwartungen eigentlich eher gedämpft.

Regionale Unterschiede

Die wachsende Passagierzahl ist vor allem auf eine bessere Auslastung zurückzuführen. Sie stieg im ersten Halbjahr um 0,8 Prozent auf jetzt 74 Prozent, ebenfalls ein neues Rekordniveau. Die Zahl der Flugbewegungen war dagegen rückläufig. Sie sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent auf etwas über 187.000. Dabei gab es bemerkenswerte Unterschiede. Der Zuwachs beruht vor allem auf dem Europaverkehr, der tragenden Säule des Passagieraufkommens. Die Zahl der Fluggäste stieg um mehr als zwei Prozent auf mehr als 11 Millionen. Geringfügig auf 2,8 Millionen gestiegen sind auch die Passagierzahlen bei Interkontinentalflügen. Rückgänge musste dagegen der innerdeutsche Flugverkehr verzeichnen. Vier Prozent weniger Fluggäste – rund 4,6 Millionen – starteten und landeten in München. Die sinkende Zahl ist dabei vor allem auf den langen Winter und mehrere Streiks im ersten Halbjahr zurückzuführen.

Weniger Luftfracht im Trend

Der positiven Entwicklung bei den Passagierzahlen steht ein rückläufiges Aufkommen bei der Luftfrachtentgegen. Der Umschlag von Luftfracht ging um zwei Prozent auf 134.000 Tonnen zurück. Damit setzt sich der schon im vergangenen Jahr zu verzeichnende Trend fort. Bereits 2012 war das Luftfrachtaufkommen in München um fast fünf Prozent zurückgegangen und lag im gesamten Jahreszeitraum bei 272.000 Tonnen. Er nahm damit Platz vier unter den deutschen Flughäfen bei der Luftfracht ein. Der Rückgang hing vor allem mit der schwächelnden Industriekonjunktur zusammen. Betroffen war nicht nur der Flughafen München, zahlreiche deutsche Airports hatten weniger Luftfracht zu verzeichnen.

Luftfracht auf hohem Niveau

Trotz allem weist die Entwicklung der Luftfracht am Flughafen München im Zeitablauf eine positive Entwicklung auf. Seit 1992 – dem Eröffnungsjahr des Münchner Airports – hat sich das Luftfrachtaufkommen mehr als vervierfacht. Daran ändert auch der fortgesetzte Rückgang im ersten Halbjahr 2013 nichts. Mit ca. 300.000 Tonnen war hier 2011 das bisher beste Jahr beim Luftfrachtverkehr.

Von |2. August 2013|Neuigkeiten zu Flughäfen|